Aktuelle Regelungen für Präsenztreffen

Die 14. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (14. BayIfSMV) vom 1. September 2021 ist in Kraft.  

Wichtig: Leider gibt es noch keine genaueren Informationen, ob Treffen von Selbsthilfegruppen von der 3G-Regelung ausgenommen werden. Bis zur Klärung gibt es daher zur Zeit noch keine eindeutige Maßgabe.  Wir empfehlen aber allen, die sicher gehen wollen, die 3G-Regel umzusetzen.  – Wir informieren Sie natürlich, sobald wir hier Klarheit haben  bzw. mehr  wissen. 

Welche Selbsthilfegruppen dürfen sich nach 14. BayIfSMV treffen? 

  • Es dürfen sich alle Selbsthilfegruppen treffen.
  • Bei einer Inzidenz über 35: Nur Geimpfte, Genesene und Getestete (auch Schnelltests sind möglich!) dürfen sich treffen (= 3G-Regel). Bitte klären Sie in Ihren Gruppen, wie Sie es gemeinsam handhaben wollen.
  • Steht die Krankenhausampel auf gelb oder rot, werden weitere Maßnahmen bekannt gegeben.

Was ist beim Treffen zu beachten? 

  • Hände desinfizieren
  • Abstand von 1,5m einhalten
  • Regelmäßig lüften
  • Maske tragen (OP-Maske reicht aus!), die aber abgenommen werden kann, wenn Sie Ihren festen Sitz- und Stehplatz eingenommen haben und ein Abstand von 1,5m garantiert ist.

Wenn das Treffen  draußen stattfindet, müssen Sie keine Maske tragen!

Wenn Sie sich selbst nochmals im Detail informieren wollen, hier werden alle wichtigen Fragen beantwortet: https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen.

Kiss Mittelfranken, 02.09.2021