Selbsthilfe ist jung

Kennen Sie das? Sie haben eine tolle Idee, überlegen sich etwas, feilen daran herum, schmeißen alles nochmal über den Haufen, überlegen sich etwas Neues, arbeiten hochmotiviert daran und stehen schließlich kurz vor der Fertigstellung. Und dann können Sie es kaum abwarten, es zu präsentieren! Genau so geht es uns gerade. Dass das Thema Junge Selbsthilfe bei uns eine verstärkte Rolle spielt, haben Sie sicherlich bereits mitbekommen. Und in diesem Bereich ist einiges los. Das ist auch der Grund, warum wir so aufgeregt sind! Denn gemeinsam mit jungen Selbsthilfeaktiven aus verschiedenen Gruppen und einer Medienfirma haben wir einen kurzen Kino-Spot erstellt, der v.a. junge Leute auf Selbsthilfe aufmerksam machen soll und demnächst im Vorschauprogramm im Cinecitta zu sehen sein wird. Wir sind schon sehr gespannt, auf welche Resonanz der Spot stoßen wird und freuen uns, Ihnen bald den Termin der Premiere mitteilen zu können.

Außerdem geht es jetzt mit unserem Stammtisch los! Jeden ersten Mittwoch im Monat ab 19 Uhr laden wir junge Menschen zwischen 18 und 35 Jahren ein, sich im Café Zeitlos in Nürnberg zu treffen und bei gemütlichem Zusammensein auszutauschen. Ob selbsthilfeerfahren oder nicht, alle sind herzlich willkommen!

Migrantische Selbsthilfe kommt In-Gang

Ein weiterer Schwerpunkt, den wir uns gesetzt haben, ist die Migrantische Selbsthilfe! Wir möchten Menschen aus anderen Kulturkreisen die Idee der Selbsthilfe nahe bringen und den Aufbau muttersprachlicher Selbsthilfegruppen unterstützen, wenn das gewünscht wird. Und Sie haben die Möglichkeit, uns dabei zu helfen: Werden Sie In-Gang-Setzer: Ehrenamtliche, die ihre Wurzeln in einem anderen Kulturkreis haben und/oder zweisprachig sind, begleiten migrantische Selbsthilfegruppen in ihrer Anfangsphase. Für dieses Ehrenamt erhalten Sie eine Schulung, die demnächst wieder stattfindet. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich gerne noch an! Die Termine sind am 17. & 18. März, 07. & 08. April und 05. & 06. Mai.

Kiss Weißenburg in neuen Räumen

Kiss Weißenburg hat Neueröffnung gefeiert: Rund 100 Gäste, darunter Selbsthilfeaktive, FachkollegInnen aus anderen Einrichtungen sowie politische VertreterInnen nahmen an der Feier teil. Sie konnten sich über die Selbsthilfearbeit informieren, die neuen Räume und einen Teil der Ausstellung „Selbsthilfe zeigt Gesicht“ kennenlernen. Bei Kaffee, Kuchen und leckeren Brötchen kam auch der Austausch untereinander nicht zu kurz.

Die neuen Räumlichkeiten in der Westlichen Ringstraße 2 (Postgebäude, Seiteneingang) bieten ausreichend Platz für Gruppentreffen und eignen sich auch gut für Vorträge und Workshops. Alle Räume sind barrierearm. Den Umzug möglich gemacht hat die freundliche und unbürokratische Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassen, der wir an dieser Stelle nochmal dafür danken möchten.

Neu untergebracht innerhalb von Kiss ist auch das Büro der Ehrenamtlichen Senioren- und Wohnberatung vom Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, die zweimal in der Woche Sprechzeiten anbieten.