Junge Selbsthilfe

Von wegen verstaubt!

In Selbsthilfegruppen oder -projekten treffen sich Menschen, die ein gemeinsames Thema haben und sich nicht länger allein fühlen wollen: Dabei kann es um Krankheiten, Ängste, Liebeskummer, Beruf, Studium, Hobbys oder besondere Lebenssituationen gehen.

Selbsthilfe ist Engagement und Empowerment in eigener Sache für sich und andere – unabhängig vom Alter! Junge Selbsthilfe richtet sich an junge Erwachsene, um die 18 bis 35 Jahre.

Warum Selbsthilfegruppen? Weil…

Müssen dann alle im Stuhlkreis sitzen, sich vorstellen und outen?

Ein Gesprächskreis ist nur ein „Format“, um sich gegenseitig auszutauschen und zu unterstützen. Nach dem Motto: Alles ist möglich – freiwillig, selbstbestimmt und gemeinsam ist vieles denkbar, z. B.

  • Treffen in Kneipen
  • Stammtische
  • Rollenspiele
  • Improvisationstheater
  • Gemeinsam Musik machen
  • Übungsgruppen
  • Zusammen kochen
  • Austausch über eigene Facebookgruppen

Dieses Video gibt einen Einblick aus erster Hand, wie Junge Selbsthilfe aussehen kann:
(Quelle: Junge Selbsthilfe Berlin)

Mehr Inspiration aus Berlin zum Thema mehr-als-stuhlkreis.de

 

Bist du interessiert? Dann ruf einfach an oder schreib uns, wir helfen gerne weiter und finden eine Gruppe mit Gleichaltrigen für dich!

 

 

 

Junge In-Gang-Setzer

Als junger Mensch Selbsthilfegruppen ehrenamtlich unterstützen

Wie beim Projekt In-Gang-Setzer unterstützen bei den Jungen In-Gang-Setzern (JIGS) Menschen ehrenamtlich Selbsthilfegruppen in ihrer Anfangsphase. Nur dass JIGS speziell junge Erwachsene zwischen 18 und 35 Jahren anspricht. So können neue Selbsthilfegruppen, die (überwiegend) aus jungen Teilnehmenden bestehen, von Gleichaltrigen unterstützt werden! Das macht es für beide Seiten leichter, sich auf Augenhöhe zu begegnen.

Wenn du Interesse hast, ein*e junge*r In-Gang-Setzer*in zu werden, meld dich unverbindlich bei uns!