Selbsthilfemarkt

Am Samstag, den 14. Mai 2022 findet am Jakobsplatz in Nürnberg von 13 – 16 Uhr der erste Selbsthilfemarkt statt. Bei dieser Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit ganz unverbindlich verschiedene Selbsthilfegruppen aus Mittelfranken kennenzulernen und ins Gespräch zu kommen.

Welche Selbsthilfegruppen sich an diesem Tag mit einem Info-Stand präsentieren, können Sie hier nachlesen https://kiss-mfr.de/selbsthilfemarkt/

Kiss Mittelfranken, 14.04.2022

Aktuelle Corona-Regelungen

Wie können Sie mit uns Kontakt aufnehmen?

Sie können…

  • persönlich bei uns in der jeweiligen Kontaktstelle vorbeikommen,
  • einen Videoberatungstermin mit uns vereinbaren,
  • uns eine E-Mail schreiben, oder
  • uns anrufen.
Was gilt für Treffen und Veranstaltungen von Selbsthilfegruppen?

Für Treffen und Veranstaltungen einer Selbsthilfegruppe gibt es

  • keine besondere Zugangsvoraussetzungen (kein 2G, 2G plus oder 3G!)
  • keine Beschränkung der Teilnehmer*innenzahl.

Unsere Empfehlungen: 

  • Halten Sie, sofern möglich, die Abstandsregeln ein. Klären Sie in der Gruppe, wie Sie es mit der Maske halten wollen.
  • Zur Reduzierung des Ansteckungsrisikos ist es sinnvoll, wenn alle Teilnehmenden vorab einen Schnelltest machen.
Wo finde ich mehr Informationen?

Sie finden mehr Informationen zur Corona-Pandemie auf der Seite des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Kiss Mittelfranken, aktualisierter Stand: 11.05.2022

Online-Veranstaltung: „Einer für Alle, Alle für Einen – was für ein Theater?!“

– Ein (auch) humorvoller Blick auf die Selbsthilfe

Gemeinschaftliche Selbsthilfe nimmt auch im ländlichen Raum einen wichtigen Stellenwert ein. Die benachbarten Standorte Kiss Nürnberger Land und Kiss Roth-Schwabach des Vereins Selbsthilfekontaktstellen Kiss Mittelfranken e. V. gingen 2010 und 2011 an den Start, um regional die Selbsthilfearbeit zu unterstützen und können nun auf zehn bzw. elf Jahre erfolgreiche Arbeit blicken. Im Laufe dieser Zeit hat sich sowohl die Anzahl der regionalen Selbsthilfegruppen merklich erhöht wie auch die Anerkennung der Selbsthilfearbeit bei Akteuren im Gesundheits- und Sozialbereich. Es gründen sich jährlich durchschnittlich 10 – 12 neue Gruppen.

Diese Erfolgsstory wollen wir feiern!

Natürlich zusammen mit Ihnen/euch: Mit Selbsthilfeaktiven, Kolleg*innen, Gästen aus der Politik und mit Netzwerkpartner*innen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich und Ihnen als Interessierte.

Wann?

Am Freitag, den 03. Dezember 2021 von 18 bis 20 Uhr

Mit wem?

Das Nürnberger Improvisationstheater „Volle Möhre e. V.“ wird mit vorab gesammelten Einblicken und Statements die Selbsthilfe spontan beleuchten und humorvoll „auf die Schippe nehmen“.

Wo?

All das möchten wir in einem neuen Format feiern, nämlich als Streaming Veranstaltung! Das bedeutet: Die Veranstaltung wird ohne Publikum aufgenommen und kann bequem von zuhause aus angeschaut werden. Neue Zeiten, neue Möglichkeiten! Hier der Zugangslink zum Livestream: https://vimeo.com/650352328

 

Wir freuen uns auf viele Zuschauer*innen, also gerne weitererzählen!

Herzliche Grüße von den beiden Teams aus den Standorten Kiss Nürnberger Land (Brigitte Bakalov und Doris Rothgang)  und Kiss Roth-Schwabach (Daniela Schmidt und Ute Zahn)

Hinweis: Unsere Veranstaltung wird von zwei Gebärdendolmetscherinnen simultan übersetzt.

Kiss Mittelfranken, 30.11.2021

Das neue kiss.magazin ist da!

Das neue Magazin mit dem Titel „Wir bleiben verbunden“ ist fertig! Jetzt bei der kalten Jahreszeit und in der kommenden Adventszeit genau die richtige Lektüre, um es sich gemütlich zu machen und vielleicht die ein oder andere ermutigende Inspiration daraus zu schöpfen. 

Vielen Dank an alle Autor*innen aus den unterschiedlichen Selbsthilfegruppen, die das Magazin auch dieses Jahr wieder zu etwas ganz Besonderem machen.

Schauen Sie doch mal rein unter https://kiss-mfr.de/publikationen/ oder kontaktieren Sie uns für ein gedrucktes Exemplar. In Kürze werden die Magazine auch wieder in öffentlichen Einrichtungen ausliegen.

Kiss Mittelfranken, den 18.11.2021

Pressemitteilung: Kein einsamer Weg durch die Krise

Die Selbsthilfearbeit steht auch in der aktuellen Corona-Krise nicht still und ermöglicht Menschen trotzdem miteinander in Kontakt zu bleiben. In den letzten Monaten haben Beratungen, Fortbildungen, Gruppengründungen und Austauschtreffen auf anderen Wegen weiterhin stattgefunden. Verschiedene Online-Angebote sind neu geschaffen worden und etliche Selbsthilfegruppen sind vorübergehend auf die datensichere Plattform Kiss.On Video gewechselt oder nutzen andere Medien, um miteinander in Kontakt zu bleiben. Neue Selbsthilfegruppen entstehen per Videotalk, die entweder vorübergehend oder dauerhaft den für sie wichtigen Erfahrungsaustausch über ihr Thema oder ihre Erkrankung halten wollen.

Kiss Mittelfranken – mit seinen fünf Standorten in Nürnberg, Hersbruck, Roth, Ansbach und Weißenburg – unterstützt in allen Fragen rund um die Selbsthilfe, ob nun bei Fragen zu den Ausnahmen von Präsenztreffen wie auch beim Einstieg in die Online-Selbsthilfe. Darüber hinaus werden regelmäßig moderierte Schreibchats für Betroffene angeboten, die hier auf unserer Homepage zu finden sind. In diesen Gruppenchats können Interessierte anonym teilnehmen und unverbindlich die Stärke von Selbsthilfe kennenlernen. Immer wieder ergibt sich daraus auch ein Videotalk oder eine Gruppengründung. Gerade in Zeiten, wo viele Menschen sich Sorgen machen, Zukunftsangst und Einsamkeit spüren, ist der Kontakt und Austausch mit anderen in ähnlichen Lebenslagen eine wichtige Hilfe. Die Online-Angebote umfassen ganz unterschiedliche Themen wie Depression, Sucht, Fibromyalgie, Krebs, Ängste, aber auch die Folgen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

„Mittlerweile treffen wir auch immer mehr Menschen bei unseren Angeboten, die vorher online wenig unterwegs waren. Aber mit dem anhaltenden Lockdown und den damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen wächst auch bei ihnen das Bedürfnis, ihre Gedanken und Gefühle mitteilen zu wollen. Etliche kämpfen stark mit verschiedenen Ängsten und Einsamkeit. Da ist die Selbsthilfe ein guter Rahmen, neue Kontakte aufzubauen, die zunächst online und später sogar persönlich eine Bereicherung für den weiteren Lebensweg sein können“, erklärt Tanja Günther von Kiss Weißenburg-Gunzenhausen. Wer Interesse am Erfahrungs- und Informationsaustausch mit anderen hat, kann sich an die jeweilige Kontaktstelle vor Ort wenden.

Kiss Mittelfranken, 11.02.2021

Unterwegs auf Selbsthilfe treffen: Kurzspots in Bus, Bahn und Verbrauchermärkten

Beim Einkaufen, auf dem Weg in die Arbeit oder beim Warten auf die nächste U-Bahn – seit heute, dem 1. Oktober, laufen in U- und Straßenbahnen, Bussen und Verbrauchermärkten aller Kiss-Landkreisen verschiedene Kurzspots. Die zehnsekündigen Videos greifen rund elf verschiedene Thematiken auf und haben doch eine zentrale Botschaft: Gemeinsam stark in einer Selbsthilfegruppe, keine*r muss allein bleiben.

Wir danken auch an dieser Stelle noch mal allen Protagonist*innen, die den Kurzspots ein Gesicht gegeben haben oder die in den Kurzspots Gesicht gezeigt haben. Herzlichen Dank!

Kiss Mittelfranken, den 01.10.2020

Covid-19: Aktuelle Bestimmungen für alle Selbsthilfegruppen in Mittelfranken

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen und zum Schutz und Wohle Aller vor einer weiteren Ausbreitung des Covid-19 Virus gilt aktuell Stufe

„Rot“

für alle Selbsthilfegruppen in Mittelfranken. Beachten Sie deswegen bitte folgende Richtlinien: „Covid-19: Aktuelle Bestimmungen für alle Selbsthilfegruppen in Mittelfranken“ weiterlesen

Ab sofort auch Beratung auf Türkisch und Arabisch

Einander zuhören, sich gegenseitig austauschen und unterstützen – das ist in allen Kulturen im Familien- und Freundeskreis selbstverständlich. Wenn aber Familie und Freunde zunehmend überfordert sind oder Kilometer weit entfernt leben, können Selbsthilfegruppen zum Austausch, Unterstützung und zur Lebensbewältigung beitragen. Für viele in Deutschland lebende Menschen aus Kulturkreisen des Mittleren Ostens ist Selbsthilfe jedoch nahezu un-bekannt. Wir möchten diese Lücke schließen und freuen uns sehr, dass wir ab sofort in der Kontaktstelle Nürnberg-Fürth-Erlangen telefonische Beratung in türkischer und arabischer Sprache anbieten können.
„Ab sofort auch Beratung auf Türkisch und Arabisch“ weiterlesen