Neues in Mittelfranken

Liebe Leser*innen,

Flexibilität und Kreativität sind in diesen Zeiten gefragter denn je, das trifft auch auf die Selbsthilfe zu, die trotz der Corona-Einschränkungen nach wie vor immer in Bewegung ist.

Selbsthilfe ist aber auch ein Spiegel der Gesellschaft und deshalb ist es uns wichtig, im Bereich Diskriminierung eine klare Haltung zu zeigen. Wir sprechen uns für ein buntes Miteinander aus und möchten im Bereich der Barrierefreiheit mit der Idee von selbstgebauten Legorampen ein Zeichen setzen.

Die Aktion „Nicht allein sein“ (Filmstreaming und Online-Austauschabend), die neue Männergruppe Depression oder unsere anderen vielfältigen Online-Angebote sind Möglichkeiten des Kontaktes untereinander solange persönliche Treffen schwierig sind. Wir freuen uns, wenn wir Sie online begrüßen dürfen oder Sie sich einer Gruppe anschließen wollen!

Zum Schluss stellen wir Ihnen unsere neue „alte“ Mitarbeiterin Darja Schneider kurz vor, die nach der Elternzeit in unserem Team Kiss Mittelfranken nun wieder mit dabei ist.

Wenn Sie mehr über die Selbsthilfe und Kiss Mittelfranken erfahren wollen, dann besuchen Sie unsere Homepage.

Es grüßt Sie Ihr Kiss Mittelfranken Team

Nicht allein sein – Film und Austauschabend online

Nicht-alleine-sein – zurzeit ein Paradoxon, da wir doch alle unsere sozialen Kontakte einschränken müssen.
Aber allein fühlen wir uns auch schon, wenn wir nicht verstanden werden oder wenn wir eine erschreckende Diagnose erhalten oder ein Problem haben, was unser Freundes- und Familienkreis nicht versteht. „Nicht allein sein – Film und Austauschabend online“ weiterlesen

Männer-Selbsthilfegruppen in Zeiten der Pandemie

Über die problematische Lage der Frauen im Rahmen der Corona-Krise wurde viel berichtet. Zu Recht – die Pandemie bringt bereits bestehende Missstände deutlicher zum Vorschein. Trotz der gravierenden Lage vieler Frauen sollten die Schwierigkeiten von Männern und die damit verbundenen Herausforderungen nicht vergessen werden. „Männer-Selbsthilfegruppen in Zeiten der Pandemie“ weiterlesen

Termine

Video-Austausch unter Selbsthilfeaktiven

  • Dienstag, 16.03. um 19 Uhr zu Sucht. Moderation: Brigitte Bakalov, Kiss Nürnberger Land
  • Dienstag, 23.03. um 19 Uhr zu Diabetes. Moderation: Daniela Schmidt, Kiss Roth-Schwabach
  • Dienstag, 13.04. um 19 Uhr zu Chronische Schmerzen. Moderation: Franziska Heurung, Kiss Nürnberg-Fürth-Erlangen

Kurs, Seminar und Filmaktion

Moderierter Schreibchat für Betroffene

Pressemitteilung: Kein einsamer Weg durch die Krise

Die Selbsthilfearbeit steht auch in der aktuellen Corona-Krise nicht still und ermöglicht Menschen trotzdem miteinander in Kontakt zu bleiben. In den letzten Monaten haben Beratungen, Fortbildungen, Gruppengründungen und Austauschtreffen auf anderen Wegen weiterhin stattgefunden. Verschiedene Online-Angebote sind neu geschaffen worden und etliche Selbsthilfegruppen sind vorübergehend auf die datensichere Plattform Kiss.On Video gewechselt oder nutzen andere Medien, um miteinander in Kontakt zu bleiben. Neue Selbsthilfegruppen entstehen per Videotalk, die entweder vorübergehend oder dauerhaft den für sie wichtigen Erfahrungsaustausch über ihr Thema oder ihre Erkrankung halten wollen.

Kiss Mittelfranken – mit seinen fünf Standorten in Nürnberg, Hersbruck, Roth, Ansbach und Weißenburg – unterstützt in allen Fragen rund um die Selbsthilfe, ob nun bei Fragen zu den Ausnahmen von Präsenztreffen wie auch beim Einstieg in die Online-Selbsthilfe. Darüber hinaus werden regelmäßig moderierte Schreibchats für Betroffene angeboten, die hier auf unserer Homepage zu finden sind. In diesen Gruppenchats können Interessierte anonym teilnehmen und unverbindlich die Stärke von Selbsthilfe kennenlernen. Immer wieder ergibt sich daraus auch ein Videotalk oder eine Gruppengründung. Gerade in Zeiten, wo viele Menschen sich Sorgen machen, Zukunftsangst und Einsamkeit spüren, ist der Kontakt und Austausch mit anderen in ähnlichen Lebenslagen eine wichtige Hilfe. Die Online-Angebote umfassen ganz unterschiedliche Themen wie Depression, Sucht, Fibromyalgie, Krebs, Ängste, aber auch die Folgen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

„Mittlerweile treffen wir auch immer mehr Menschen bei unseren Angeboten, die vorher online wenig unterwegs waren. Aber mit dem anhaltenden Lockdown und den damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen wächst auch bei ihnen das Bedürfnis, ihre Gedanken und Gefühle mitteilen zu wollen. Etliche kämpfen stark mit verschiedenen Ängsten und Einsamkeit. Da ist die Selbsthilfe ein guter Rahmen, neue Kontakte aufzubauen, die zunächst online und später sogar persönlich eine Bereicherung für den weiteren Lebensweg sein können“, erklärt Tanja Günther von Kiss Weißenburg-Gunzenhausen. Wer Interesse am Erfahrungs- und Informationsaustausch mit anderen hat, kann sich an die jeweilige Kontaktstelle vor Ort wenden.

Kiss Mittelfranken, 11.02.2021

Änderungen Präsenztreffen SHG

Bitte beachten Sie die wichtigsten Änderungen zu den Präsenztreffen von Selbsthilfegruppen nach der aktuellen 11. BayIfSMV – hier im Überblick:

• Ein triftiger Grund zum Verlassen der Wohnung ist die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe nur dann, wenn es medizinisch notwendig ist, d. h. ein gesundheitlicher oder körperlicher Erfolg zu erwarten ist.
• Die max. Teilnahmezahl beträgt einschließlich einer verantwortlichen, fachkundigen Leitung (diese muss benannt werden) fünf Personen. Die Begrenzung auf zwei Haushalte entfällt.
• Gruppentreffen, die durch eine medizinische oder therapeutische Fachkraft geleitet werden, unterliegen keiner Personenbeschränkung.
• Tragen Sie die komplette Gruppenstunde und natürlich beim Kommen und Gehen eine Maske, am besten eine FFP2 Maske und halten Sie alle Hygienemaßnahmen ein.
• Denken Sie an die Kontaktdatenerfassung im Falle einer Infektionsnachverfolgung.
• Bei sportlichen Aktivitäten in der Gruppe sind nur Personen aus zwei Hausständen erlaubt.
• Ausnahmegenehmigungen können im Bedarfsfall bei der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde gestellt werden.
• Beachten Sie in jedem Fall die Ausgangssperre von 22 – 5 Uhr morgens (wenn in Ihrer Stadt oder Ihrem Landkreis der Inzidenzwert über 100 liegt)!

Wir bitten Sie, sehr genau zu prüfen, ob ein Präsenztreffen aktuell notwendig ist.

Die ausführlichen Bestimmungen können Sie hier lesen.

Kiss Mittelfranken, 16.02.2021