Neues aus Mittelfranken

Liebe Leser*innen,

trotz noch immer hoher Inzidenzen gibt es bereits Erleichterung für die Präsenztreffen von Selbsthilfegruppen. Mehr dazu finden Sie auf unserer Homepage.

Außerdem freuen wir uns darüber, dass bestimmte Aktivitäten und Veranstaltungen wieder umgesetzt werden können. Das Schulprojekt „Verrückt? Na und!“ ist in Weißenburg erneut gestartet, verschiedene Veranstaltungen zum Thema „Allein. Und?!“ sind in Vorbereitung und unsere Veranstaltungsreihe „TaBu? Themen ansprechen – bewusst unterhalten!“ läuft im April mit einem Präsenzworkshop an.
Ab Mai findet eine neue In-Gang-Setzer*innen-Schulung statt, bei der für Interessierte noch Plätze frei sind. Und wer vielleicht überlegt, ob es jetzt an der Zeit wäre, eine eigene Selbsthilfegruppe zu gründen, hat in unserer Broschüre „Wege entstehen beim Gehen“ eine hilfreiche Lektüre mit vielen Tipps zur Hand.
Aus der Selbsthilfearbeit berichten wir von der Onlinegruppe „Long Covid“, die Menschen nach der Corona-Erkrankung eine wertvolle Stütze geworden ist.

Die nächsten Termine von Kiss Mittelfranken finden Sie hier.

Wenn Sie mehr über die Selbsthilfe und Kiss Mittelfranken erfahren wollen, dann besuchen Sie unsere Homepage.

Es grüßt Sie Ihr Team Kiss Mittelfranken

Schultage „Verrückt? Na und!“

Es geht wieder los, in dieser Zeit, die auch etwas verrückt ist. Verrückt, weil nicht normal, weil anders, weil unsicher und damit eine Herausforderung für alle, die es betrifft. Die Schultage des Projektes „Verrückt? Na und!“ passen gut in diese Zeit, aber nicht nur, sondern auch darüber hinaus für alle Zeiten. „Schultage „Verrückt? Na und!““ weiterlesen

Manches ist einfach gemeinsam schöner

Getreu dem Motto „Allein. Und?! – Gemeinsam unterwegs!“ bieten die benachbarten Selbsthilfekontaktstellen Kiss Weißenburg-Gunzenhausen und Kiss Roth-Schwabach von März bis Mai 2022 unterschiedliche Veranstaltungen an. Dabei ist es uns ein Anliegen, verschiedene Facetten des Allein-Seins mit einzubeziehen – von subjektiv empfundenen Gefühlen wie Auszeit für mich und Ruhe haben bis hin zu Einsamkeit und Sehnsucht nach Kontakten. „Manches ist einfach gemeinsam schöner“ weiterlesen

TaBu? Themen ansprechen – Bewusst unterhalten!

Trotz zunehmender Sensibilisierung und Öffnung von stigmatisierten Bereichen in unserer Gesellschaft, bleibt es nach wie vor schwierig über bestimmte Lebensthemen ins Gespräch zu kommen. Selbsthilfegruppen tragen viel zum Aufbrechen von vermeintlich Unaussprechbarem bei und doch gibt es auch in diesen Gruppen Alltägliches, was jeden betrifft, aber nur schwer in Worte zu fassen ist. „TaBu? Themen ansprechen – Bewusst unterhalten!“ weiterlesen

Neue In-Gang-Setzer*innen (IGS) für unsere Standorte in Mittelfranken gesucht

Ein lebendiges Ehrenamt mit viel Kontakt, Kommunikation und unterschiedlichen Lebensthemen

Seit 2014 begleiten ehrenamtliche In-Gang-Setzer*innen die Gründung neuer, aber auch bereits bestehender Selbsthilfegruppen. Durch empathische Moderation und Geduld sind sie maßgeblich daran beteiligt, dass interessierte und sich untereinander fremde Betroffene eines gemeinsamen Themas zusammenwachsen und sich zum „WIR“ entwickeln. „Neue In-Gang-Setzer*innen (IGS) für unsere Standorte in Mittelfranken gesucht“ weiterlesen

Wege entstehen beim Gehen

Handreichung zur Gruppengründung

„Wie gründe ich eine Gruppe, was gilt es zu beachten, was soll, darf oder muss ich?“ und noch viele andere Fragen beschäftigen Menschen, die eine neue Selbsthilfegruppe ins Leben rufen wollen. Kiss berät natürlich dahingehend ausführlich und doch ist es hilfreich, immer wieder einzelne Punkte nachlesen zu können. „Wege entstehen beim Gehen“ weiterlesen

Online Selbsthilfegruppe „Long Covid – genesen, aber mit Spätfolgen“

Andreas Braune, Ansprechpartner der Selbsthilfegruppe Nürnberg und Nürnberger Land, beschreibt seine Gruppe eindrucksvoll in wenigen Sätzen:
„Keiner von uns möchte diese Gruppe brauchen und trotzdem freuen wir uns alle darüber, dass es sie gibt und wir ein Teil davon sein können. „Online Selbsthilfegruppe „Long Covid – genesen, aber mit Spätfolgen““ weiterlesen

Neues aus Mittelfranken

Liebe Leser*innen,

leider ist die Corona-Lage wieder deutlich angespannter und so ergeben sich immer wieder ändernde Regelungen für die Präsenztreffen von Selbsthilfegruppen. Genaueres finden Sie auf unserer Homepage.

Umso mehr freuen wir uns deshalb, dass wir im Herbst noch zwei Veranstaltungen vor Ort stattfinden lassen konnten. Zum einen feierte die Kontaktstelle Kiss Erlangen mit einem „Tag der offenen Tür“ ihre offizielle Eröffnung, auch wenn die Kolleginnen dort schon länger tätig sind. Und zum anderen konnte der 2. Mittelfränkische Selbsthilfepreis in Nürnberg verliehen werden.

Der Selbsthilfe-Aktiv-Tag war eigentlich schon für 2020 geplant, musste aber leider abgesagt werden, nun hat er vor kurzem online stattgefunden.

Und auch das neue kiss.magazin ist fertig, zwar später als geplant, aber eine schöne Lektüre für adventliche Auszeiten bei Tee und Plätzchen.

Aus der Selbsthilfearbeit berichten wir von der Initiierung von Depressionsgruppen und stellen die Selbsthilfegruppe für von FASD (Fetal Alcohol Spectrum Disorder) betroffene Menschen aus Erlangen vor.

Die nächsten Termine und aktuelle Neuigkeiten aus Kiss Mittelfranken finden Sie hier.

Wenn Sie mehr über die Selbsthilfe und Kiss Mittelfranken erfahren wollen, dann besuchen Sie unsere Homepage.

Es grüßt Sie Ihr Team Kiss Mittelfranken