Kiss Sachbericht 2019

Unser Sachbericht 2019 ist da!

Die Highlights vom letzten Jahr waren die Verleihung des 1. Mittelfränkischen Selbsthilfepreises sowie das 10-jährige Bestehen der Standorte Kiss Ansbach und Kiss Weißenburg-Gunzenhausen.

Außerdem können Sie dem Sachbericht 2019 entnehmen, wie viele Anfragen wir von Selbsthilfe-Interessierten hatten oder wie viele Selbsthilfegruppen es in Mittelfranken gibt.

Kiss Sachbericht 2019

Kiss Mittelfranken, den 06.04.2020

Coronavirus: Wie gehen wir in der Selbsthilfe damit um?

Wegen der aktuellen Gesundheitsgefährdung durch Covid-19 sieht sich auch Kiss in der Verantwortung, alle geplanten Aktivitäten, Seminare wie Beratungen in unseren Räumlichkeiten bis zunächst 19.4. abzusagen.

In Absprache mit der Geschäftsführerin, Gabriele Lagler, empfehlen wir Ihnen ebenso, auf Ihre Gruppentreffen bis zum 19.04. zu verzichten, um auch Risikogruppen größtmöglichen Schutz zu bieten.

Und für all diejenigen Gruppen, die sich in den jeweiligen Kontaktstellen in Mittelfranken treffen: Bis zum 19.04. können keine Gruppentreffen in unseren Kiss-Räumen stattfinden!

Sollte Ihre Gruppe oder einzelne Mitglieder der Gruppe das Bedürfnis nach Austausch haben, dann nutzen Sie einfach die Ihnen zur Verfügung stehenden Kommunikationskanäle, digital oder per Telefon. In Krisenzeiten ist es wichtig, den Kontakt mit vertrauten Menschen aufrecht zu erhalten.

Sie können sich evtl. auch eine Telefonkonferenz einrichten, es gibt verschiedene Anbieter dafür. Kostenlos und unkompliziert geht das z.B. hier:  https://www.meebl.de/

Aktuell sind wir dabei eine datenschutzkonforme Plattform im Internet für Sie zu installieren, auf der Sie eine digitale Gruppe einrichten können, um sich zu unterhalten und auszutauschen. Sobald es soweit ist, werden wir Ihnen die entsprechenden Informationen zukommen lassen.

Sollte jemand in die Krise kommen, stehen Ihnen wie immer folgende Nummern zur Verfügung:

  • Krisendienst Mittelfranken, Tel. 0911  42 48 55 0
  • Nürnberger Seelsorgetelefon, Tel. 0911 214 14 14
  • Nürnberger Kinder- und Jugendnotdienst, Tel. 0911 2 31 33 33
  • Pro Familia Nürnberg, Tel. 0911 55 55 25
  • Frauenberatung Nürnberg, Tel. 0911 28 44 00
  • Telefonseelsorge, Tel. 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222

Jede*r von uns braucht Hoffnung und positive Ankerpunkte, um die Realität eines herausfordernden Alltags gut bewältigen zu können.

Niemand soll in der Krise das Gefühl haben, alleine zu sein! Ein solidarisches Miteinander ist wichtiger denn je, um seine seelische Ausgeglichenheit und ein Gefühl von Sicherheit so gut wie möglich aufrecht erhalten zu können.

Passen Sie gut auf sich auf!

 

Erreichbar sind wir vor allem über per E-Mail, aber auch telefonisch zu folgenden Sprechzeiten:

„Coronavirus: Wie gehen wir in der Selbsthilfe damit um?“ weiterlesen

Miteinander für ein besseres Leben

Selbsthilfegruppen sowie Selbsthilfekontaktstellen sind eine wichtige Unterstützung für Menschen mit Behinderungen

Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung am 3.12.2019 hob die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) die Bedeutsamkeit von Selbsthilfeeinrichtungen hervor. „Miteinander für ein besseres Leben“ weiterlesen

Festakt zur Verleihung des 1. Mittelfränkischen Selbsthilfepreises

„2018 hat Kiss Mittelfranken die Selbsthilfe auf dem Jakobsplatz mit dem 1. Mittelfränkischen Selbsthilfefestival, dem „Selbstival“ gefeiert, 2019 ist es nun an der Zeit, die Selbsthilfe gebührend zu ehren!“, so die Geschäftsführerin Gabriele Lagler der Selbsthilfekontaktstellen Kiss Mittelfranken e.V. 

„Festakt zur Verleihung des 1. Mittelfränkischen Selbsthilfepreises“ weiterlesen

Mann gesucht – Mann gefunden

Männer aufgepasst: Kiss Mittelfranken hat einen neuen männlichen Berater mit an Bord. Imanuel Ziefle widmet sich männerspezifischen Themen in der Selbsthilfe und ist Ansprechpartner für jeden, der sich gerne von einem Mann beraten lassen möchte. „Mann gesucht – Mann gefunden“ weiterlesen

„Wie geht‘s, wie steht’s? Wo soll’s hingehen?“ – Die Gruppeninventur!

Unsere Selbsthilfegruppe besteht schon seit acht Jahren, also mal Zeit, um eine Rückschau zu halten und zu überlegen, was passt noch oder was könnten wir verändern,“ äußern die einen und die anderen beschäftigen sich mit der Frage „Zu uns kommen nur noch selten Neue in die Gruppe und wenn mal welche kommen, dann bleiben sie nicht. Woran liegt das, an uns, an unseren Strukturen oder …?“. Typische Beispiele für Anliegen, mit denen sich Selbsthilfeaktive zur „Gruppeninventur“ anmelden. „„Wie geht‘s, wie steht’s? Wo soll’s hingehen?“ – Die Gruppeninventur!“ weiterlesen

Kiss startet in Erlangen durch

Endlich ist es soweit: Kiss hat (wieder) einen festen Sitz in Erlangen! Wir freuen uns sehr, dass Kiss Mittelfranken nun mit einem Büro auch mitten in Erlangen vertreten ist. Und mit Nina Eichmüller wurde jemand gefunden, die die Tür für alle Interessierte offen hält. Sie gehört schon seit Anfang Juli dem Kiss Team Mittelfranken an und arbeitete vorerst überwiegend in Nürnberg mit: „Vom ersten Tag an wurde ich sehr herzlich aufgenommen und konnte in alle Bereiche von Kiss und der Selbsthilfe Einblicke gewinnen. Ich habe bei vielen Kontakten hospitiert, intensive Gespräche mit den Kolleginnen der anderen Standorte geführt und etliche Selbsthilfeaktive und Netzwerkpartner*innen bereits kennengelernt. Und um ehrlich zu sein, wurde mir dadurch erst so richtig bewusst, wie breit gefächert und bunt die Selbsthilfe ist, wie engagiert ihre Mitglieder sind und vor allem, wie unglaublich viel Selbsthilfe bewirken kann – das begeistert mich jeden Tag aufs Neue!“ „Kiss startet in Erlangen durch“ weiterlesen

„Vielfalt ohne Alternative“ – auch in der Selbsthilfe

Zunehmender Rechtspopulismus und rechtsextreme Tendenzen sind schleichende Gifte, die sich in unserer Gesellschaft mehr und mehr erschreckend bemerkbar machen. In Zeiten tatsächlichen Wohlstandes, hoher Firmengewinne, niedriger Arbeitslosigkeit klaffen trotzdem Einkommen, Teilhabe-bzw. Bildungschancen und Vermögen immer weiter auseinander: Das macht Angst, verunsichert und führt schlimmstenfalls dazu, sich mit nationalistischen, rassistischen, demokratiefeindlichen Strömungen zu identifizieren.
„„Vielfalt ohne Alternative“ – auch in der Selbsthilfe“ weiterlesen

10 Jahre Kiss Ansbach und Weißenburg

Feste sollen gefeiert werden und das machen wir am 20. September 2019 in der Stephani-Mittelschule in Gunzenhausen! Unsere beiden Kiss-Standorte in Ansbach und Weißenburg begehen ihr 10jähriges Jubiläum im Rahmen eines Fachtages unter dem Titel „Zukunft – jetzt: Selbsthilfe im Wandel der Zeit. Flyer

Zwei tolle Vortragsredner*innen werden uns durch den Nachmittag und Abend führen, dazwischen gibt es einen kleinen Rückblick auf die Selbsthilfearbeit und beim Imbiss auch Zeit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Eingeladen sind alle Selbsthilfegruppen in Mittelfranken, aber auch Interessierte aus Einrichtungen im Gesundheits- und Sozialbereich sowie politische Vertreter*innen. Es sind noch ein paar Plätze frei, ansonsten freuen wir uns jetzt schon über die hundert Angemeldeten aus verschiedenen Bereichen.

Kiss Mittelfranken, 30.08.2019

Das neue kiss.magazin ist da!

Pünklich zum Gesundheitsmarkt Anfang Juli war das neue Magazin mit dem Titel „Der Blick aus dem Winkel in den Alltag“ fertig! Wir sind ganz aus dem Häuschen, weil es wieder so toll geworden ist! Viele Menschen aus  unterschiedlichen Selbsthilfegruppen haben daran mitgewirkt und wir hatten auch wieder einige Erst-Schreiberlinge dabei. Neu ist dieses Jahr die Schriftgröße: Aufgrund einiger Rückmeldungen bei den letzten Ausgaben hat dieses Magazin eine etwas größere Schrift, ohne dabei seinen charmanten Charakter zu verlieren!

Schauen Sie doch mal rein unter https://kiss-mfr.de/publikationen/  oder kommen bei Kiss vorbei und holen sich ein gedrucktes Exemplar ab. In Kürze werden die Magazin dann auch wieder in öffentlichen Einrichtungen ausliegen.

Kiss Mittelfranken, den 23.07.2019